(Blaubeer-) Pancakes

Bild von Blaubeerpancakes

Mein allerliebstes Frühstück – Pancakes, am besten mit Blaubeeren, dazu ein bisschen Erdnussbutter und Marmelade und ich kann perfekt in den Tag starten. Es sättigt lange und ist schnell und einfach zubereitet, ohne dass man viel Geschirr braucht.

Ich mache diese Pancakes schon seit Jahren (inspiriert durch ein Rezept von Attila Hildmann) und variiere auch immer ein bisschen mit den Zutaten. Man kann auch anderes Mehl nehmen, nur gepufften Amaranth oder nur gepufften Quinoa; Vanille darin schmeckt auch sehr gut. Mir schmeckt es am besten mit gepufften Amaranth und Quinoa (jeweils etwa 18g).

Die Blaubeermenge reicht für die Hälfte der Pancakes (bei uns gibt es immer Pancakes mit und ohne Blaubeeren), wenn man alle als Blaubeerpancakes machen möchte, einfach die Menge der Blaubeeren verdoppeln. Es eignen sich sowohl frische als auch tiefgekühlte Blaubeeren 🙂


Dauer: 15 Minuten

Zutaten (für 2 Portionen):

  • 65g Buchweizenmehl
  • 1 Prise Salz (optional)
  • 1/2 TL Zimt (optional)
  • 160g Reismilch (oder Hafer-, Soja-, Mandel-, …-milch)
  • 15g Ahornsirup oder Agavensirup
  • 35g gepufften Amaranth oder Quinoa
  • 1 – 1 1/2 Handvoll Blaubeeren
  • Kokosöl zum Anbraten

Zubereitung:

  • Mehl, Salz und Zimt miteinander vermischen und mit einem Schneebesen mit Milch verrühren.
  • Den Sirup auch mit dem Schneebesen einrühren.
  • Mit einem Esslöffel Amaranth und Quinoa untermischen.
  • In einer Pfanne Kokosöl erhitzen und die Pancakes bei mittlerer bis hoher Temperatur anbraten (je 2 EL Teig pro Pancake)
  • Für die 2. Hälfte vom Teig die Blaubeeren in den Teig mischen und bei mittlerer Temperatur jeweils 3 EL anbraten.

Blaubeerpancakes

Schreibe einen Kommentar